Lumosity

GENIAL: Lumosity – Denkspiele & Gehirntraining

Denkspiele und Gehirntraining, sogenanntes Gehirnjogging gibt es mehr als genug. JEDOCH
finde ich ist #Lumosity irgendwie anders, irgendwie cooler, irgendwie smoother und irgendwie
ganz schön knackig…

#Lumosity ist ein ausgefeiltes, von Wissenschaftlern entwickeltes Gehirntraining, bei dem jeder mitmachen kann. Konzentration, Flexibilität, Gedächtnis, Schnelligkeit, Analytisches Denken – hier wird alles trainiert und individuell zugeschnitten. #Lumosity hat 70 Millionen Mitglieder und wird in 180 Ländern gespielt und geliebt – ICH LIEBE ES AUCH.

Die Vollversion kostet zwar ein paar Euronen, kann aber als Jahres-Abo oder monatlich (etwas teurer) gebucht werden. Und gute Arbeit soll auch ordentlich bezahlt werden! Was mich total begeistert hat war der sofortige Hinweis – nach meiner Buchung eine Jahres-Abo – das es besser ist dieses Abo gleich zu kündigen, da die automatische Verlängerung und Kündigungen über iTunes und nicht über #Lumosity selbst abgewickelt wird.
Also nicht die typische ABO-Falle – TOP!


Warum #Lumosity?
• Weil die Spiele weiterentwickelt und erforscht werden
• Die Spiele motivieren und fordern – man will besser werden
• Die Oberfläche und Design sehr einfach und ansprechend gehalten ist
• Es eine Desktop-Version gibt die die APP super ergänzt
• Es eine kostenlose Version zum ausprobieren gibt
• Aus Wissenschaft unterhaltsame Spiele werden
• Die eigenen Fortschritte schön aufbereitet werden
• Man sich mit Freunden „batteln“ kann…

 

 

Also klickt euch rein – #Lumosity
www.lumosity.com

 

FireStickWEB

Unboxing: Fire TV Stick

Noch ein TV-Stick, noch ein Player der in diesem Segment mitmischen will, und noch einer der nicht anderes kann als die anderen, oder doch?

Eines war auf jedenfall sicher, bei diesem Frühbucher-Rabatt – alle Vorbesteller zahlen jediglich 19 Euro anstatt 39 Euro konnte ich nicht NEIN sagen. Heute morgen ist das gute Stück nun eingetroffen und das Unboxing hat schon mal Spaß gemacht.

FireStickWEB2

 

Warum Fire-Stick?
Einer meiner Hauptgründe war endlich einen Mehrwert von AmazonPrime Video Streaming zu haben und so die ein oder andere Serie über den Fire Stick zu genießen. Was ich auch sehr gut finde ist der Zugriff auf die ZDF-Mediathek (die ich persönlich öfter nutze). Dual-Core-Prozessor, DolbyDigital Plus bis 7.1, 1080p, ASAP-Technologie (Videos starten verzögerungsfrei)…

Ob der Stick meinen Alltag bereichert oder nicht werde ich euch in ein paar Wochen mitteilen wenn das Teil ausgiebig getestet wurde.

Absolut positiv
• Fernbedienung mit Batterien
• HDMI Extender für verbesserte WLAN-Verbindung

Bis dahin
Rock on!

 

 

IMG_4170

TEST: JBL Synchros Reflect I Sport

Mein altes Jahr 2014 geht mit einem Motto zu Ende, daß so manch einer wieder als guten Vorstaz mit ins neues Jahr nehmen möchte: MEHR SPORT – seit August 2014 laufe ich wieder (3-4mal die Woche) regelmäßig, um den Winterköper in Zaum zu halten und fit zu bleiben. Eigentlich jogge ich ohne Mucke und
genieße die Ruhe – jedoch nach einem RUN mit dröhnenden Bässen wollte ich doch nicht auf eine coole Beschallung verzichten – ein Sportkopfhörer musste her.

Der JBL Reflect I
Dank zahlreicher Tests der Zeitschrift Ear In bin ich recht schnell auf den JBL Reflect I gestoßen. Ich wollte zu einem vernünftigen Preis einen guten Klang – vor allem gute Tragbarkeit, ohne Fummelei.
Nach einigen Monaten Testphase kann ich ohne nachzudenken sagen: Geiles Teil. Am Anfang war ich wegen der Trageform „Earin“ etwas skeptisch, ob die auch wirklich beim Sport halten und man  nicht ständig dran rumfummeln muß – durch drei mitgelieferten Größen S,M,L ist für jedes Ohr die passende Muschel bei.

 

Das kann der JBL Reflect I

  • 3-TastenFernbedienung / Mikrofonsteuerung im Kabel für iOS Geräte
  • magnetisches Kabelmanagementsystem
  • 3 verschiedene Größen der ergonomischenPlug-Ins fürs Ohr
  • Verlängerungskabel im Lieferumfang
  • Tragetasche im Lieferumfang
  • Premium 8,5mm dynamische Treiber
  • Frequenzgang: 10Hz – 22kHz
  • Anschluss: 3.5mm Klinke

Genau diese kleinen Features wie „magnetisches Kabelmanagementsystem“, „Verlängerungskabel“, „Fernbedienung“, „schweißabweisendes und reflektierendes Kabel“, „Mikrofonsteuerung“ und einen sauberen Sound machen den JBL zum klaren Favoriten – für mich.

Das Beste – der Preis ist wesentlich geringer als dies vermuten läßt – UVP 59,99€ (Amazon-Preis 14.1.2015) Im Netz findet man Ihn teilweise auch für knapp 50 Euro (Ich habe damals 54 Euro bezahlt)

IMG_4176 IMG_4177

 

snygo_files-067-amazon

Alle Jahre wieder…

…sieht man zu Weihnachten bilderweise Regale und Amazonpäckchen – aber was genau nach dem Eingang einer Bestellung passiert – ist dann doch mal cool anzuschauen…

Und kaum zu glauben, trotz der Armada von Computern und elektronischen Helferleins – gibt es tatsächlich noch Menschen die dort arbeiten…

snygo_files-065-amazon snygo_files-068-amazon

 

swivelCard – Smart Buisness Cards

Auf kickstarter.com läuft gerade noch ein sehr spannendes Projekt – die swivelCard.

Dabei handelt es sich um eine Premium Papier-Visitenkarte die ein USB-Drive beinhaltet, mit diesem USB-Stick – der sich zur Benutzung, entsprechend falten läßt – könnt Ihr eine von euch festgelegte Webseite hinterlegen. Benutzt irgendjemand dann diesen USB-Stick eurer Karte lassen sich diverse Analytics-Funktionen aufzeichnen und später auswerden – die Funktionen sind noch spärlich sollen aber mit den Einnahmen der Kampagne weiter ausgebaut werden. Sinnvollerweise können die abzurufenden Daten auch noch nach der Ausgabe der Visitenkarten geändert werden – so stellt auch ein Umzug der Webseite kein Problem dar – was angesichts der relativ „hohen“ Kosten auch lobenswert ist.

Wobei ich schon beim Hacken der Story angelangt bin, für größere Firmen oder bestimmte Produkte sind diese Kosten mehr als angemessen. Sogar relativ preiswert, für solch ein innovatives und doch einmaliges Produkt. Für One-Man-Shows und Kleinstunternehmen sind Kosten von 419 Dollar für 200 frei gestaltbare (Vorder- und Rückseite) Visitenkarten, doch eine kleinere bis größere Hürde.

Die Kickstarter-Kampagne läuft noch sieben Tage – BACK THIS PROJECT;-)

 

Bildschirmfoto 2014-08-21 um 14.54.40

Bäh, Popcorn – mag ich nicht…

…ihr dachtet bis jetzt auch so?
Dann habt Ihr anscheinend auch noch nichts von myPopcorn gehört!
Auch wenn der Name schön dem Motto: myMüsli, myToyz, myDeal, myVideo folgt, so ist der Inhalt, das Produkt einfach genial.

myPopcorn bedeutet: Handmade Popcorns von hoher Qualität mit feinster belgischer Schokolade, Kokos- und Nussraspeln sowie Specials wie Spekulatius und Karamell. Eben nicht die nur die öde Frage: gesalzen oder gezuckert? Dazu kommt noch die Philosophie: Frisch zubereitet, überschaubares Sortiment, ohne künstliche Aromen- und Konservierungsstoffe.
Schade das die Jungs & Mädels (besser gesagt der Onlineshop) momentan Ferien macht, aber sobald der Shop (ab 1.9.) wieder geöffnet ist, werde ich mir sofort die eine oder andere „Tüte“ nach Hause holen. Den Verzehr-Unboxing-Bericht werde ich dann nachreichen.

Wer nicht – sowie ich – in der Provinz wohnt, kann mit Hilfe des „Markt-Finders“ auf der Website über die Postleitzahl, mit Glück eine Filiale vor Ort finden und gleich einkaufen gehen;-)

Dank relativ vernünftiger Verpackungsgröße, ihrer Single-Packs (genannt auch Pop-Stars) von 100g und 200g darf man auch ohne zu große Gewissensbissen zugreifen – oder einfach eine Extra-Schleife beim nächsten Jogging-Workout in Angriff nehmen.